Agenda Angebote Stationen des Lebens Fotos & Berichte Über uns Downloads Links  

Rückblick Chinderwiehnacht 2018

Am 16. Dezember, dem 3. Advent, war es endlich wieder soweit: Die Chinderwiehnacht, ein Höhepunkt im kirchlichen Leben von Obfelden, fand vor vielen erwartungsfrohen BesucherInnen in der Kirche statt.
Bereits zum fünften Mal haben Marianne Corazolla mit theaterbegeisterten Kindern und Angela Bozzola mit dem Familienchor eine eindrückliche Feier gestaltet.

Die „Weihnachtswunschmaschine“ in Gold mit blinkenden Lichtern und weissem, reinen Rauch hat das Thema zu Wünschen in allen Facetten gezeigt. Es wurde gleich zu Beginn gekonnt zusammengebaut. Schläuche, Räder, Hauptschalter und sogar eine Wunsch-Tastatur kamen alle dazu. Dann bewegte es sich und brummte sogar! Es wuseln kleine Sterne durch die Kirche. Dazu auf der Bühne eine Familie, die über Wunschlisten diskutiert oder gemalte Bilder von Maschinen, die allerlei Wünsche produzieren sollen. Manchmal ist es aber ganz einfach das Zusammenkommen der kompletten Familie an Weihnachten als grösster Wunsch, der durch die Heimkehr des Vaters mit einem roten Koffer von seiner Arbeit im Ausland in Erfüllung geht.

Der Familienchor hat, passend zu den Theaterszenen, Lieder gesungen. Fröhliche und auch bekannte Melodien ertönten und zeigten die Freude zur Weihnachtszeit.

Die ersten Theaterproben fanden bereits schon nach den Sommerferien statt. Die Theaterkinder haben einen grossen und tollen Einsatz geleistet. Es wurde sogar eine Bühne aufgebaut, um die Familie im Wohnzimmer, aber auch die Wunschmaschine im Zentrum des Chors aufzunehmen. Dazu die Sternenkinder von „Kolibri“, die sich durch die Gänge schlängelten. Der Familienchor hat sich mit vielen Proben vorbereitet, einige davon gemeinsam mit der Theatergruppe.

Dieses Jahr haben über 25 Kinder beim Theaterspielen mitgemacht. Ein positives Zeichnen für eine lebendige Kirche Obfelden mit Zukunft. Anschliessend an die Veranstaltung gab es als Dank und Anerkennung eine regelrechte „Bescherung“ für alle Beteiligten.

Die Kirchenpflege Obfelden bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zur schönen Chinderwiehnacht 18 beigetragen haben:
- vor Allem den beiden Leiterinnen Marianne Corazolla und Angela Bozzola. Sie haben schon wieder perfekt zusammengearbeitet und einen grossen Einsatz geleistet.
- den Theaterkindern: Sie haben die Szenen fröhlich und lebendig gespielt.
- den Kindern und Eltern des Familienchors: Sie haben mit ihren Liedern das Theaterspiel bereichert.
- den Kolibri-Kindern für ihren Einsatz als fröhliche Sterne.
- der Pfarrerin Eva Eiderbrant für ihre herzliche Leitung durch die Feier.
- der Dank gilt ebenfalls allen, die zum guten Gelingen mitgeholfen haben:
- Elisabeth Kehrli und Esther Wider für die Organisation und Durchführung des anschliessenden traditionellen Punsches mit Zopf (am Meter).
- Familie Winkler für die Finnenkerze, die auf dem Vorplatz Licht und Wärme spendete.
- Familie Birrer für den schönen Weihnachtsbaum.
- dem Frauenverein: Sie haben den Weihnachtsbaum so wunderbar geschmückt.
- Christiane Zaugg für ihre Mithilfe bei den Theaterproben.
- Christoph Kutassy: Er ist für das Funktionieren der Akustikanlage verantwortlich gewesen.
- und der Sigristin Maja Micanovic für all ihre Arbeiten zugunsten der Feier.

Jürg Pfeifer

 
Hier finden Sie unsere Beilage der Zeitung reformiert als pdf-Datei in der Rubrik Downloads.
mehr...

Pfrn. Eva Eiderbrant, Pfarramt: Chileweg 12, 8912 Obfelden, Telefon 043 817 10 81
mehr...
Peter Leemann, Sennhüttenstr. 7, 8912 Obfelden, Tel. 044 761 82 09
mehr...