Agenda Angebote Stationen des Lebens Fotos & Berichte Über uns Downloads Links  

Basar

Rückblick Basar 2018
Herzlichen Dank!



Basar erneut ein voller Erfolg



Am Samstag vor dem ersten Advent fand auch dieses Jahr der traditionelle Basar in Obfelden statt.
Draussen herrschten milde Temperaturen, doch im Foyer tauchten die Besucher und Besucherinnen in eine verzauberte Winterlandschaft ein. Im weissen Schnee, auf Schlitten präsentiert, konnten die kreativen Holzsachen bewundert und natürlich auch erworben werden.

Als um 11 Uhr die Türen geöffnet wurden, konnte der bereits grosse Besucherstrom die vollen Stände bewundern. Dank den vielen kreativen Menschen, die für diesen Anlass basteln, werken, kranzen, backen, nähen, schnitzen, drechseln und Holz verarbeiten ist das grosse Angebot an den Ständen vielseitig und attraktiv.

Im Saal war die Küchenmannschaft bereit, die ersten Portionen Spaghetti zu schöpfen. Dieses Jahr wurden 21,6 Kg Spaghetti gekocht und mit verschiedenen Saucen serviert. Wer noch Lust auf ein Dessert hatte, fand sicher am Kuchenbuffet eine süsse Verführung. Die fleissigen Konfirmanden räumten die Tische ab und sorgten dafür, dass die Gäste gemütlich sitzen bleiben konnten. Beim Basar begegnen sich Obfelder und Obfelderinnen, aber auch Leute von nah und fern. Der Basar wurde zu einem beliebten Treffpunkt im Dorf.

Der Basar fand zum 23. Mal statt. Er wurde von Einzelnen und vielen Gruppierungen, wie dem Besuchsdienst, der wunderbare Weihnachtsguetzli buk, den Konfirmanden und besonders zu erwähnen, den Kindern des Club 4 unterstützt, die neben den prächtigen Bastelarbeiten, die sie mit viel Herzblut erstellt haben, auch mit grossem Engagement die Lose der Tombola verkauften.

Jeweils wird in der Woche vor dem Basar im Kirchgemeindehaus fleissig gekranzt. Viele engagierte Frauen und Männer aus dem Dorf werken in fröhlicher und entspannter Atmosphäre. Wer gerne dabei sein möchte, ist natürlich im nächsten Jahr herzlich willkommen. Die glitzernden oder naturbelassenen Kränze und Gestecke sind bei den Besuchern sehr beliebt und konnten bis auf wenige einzelne verkauft werden.

Draussen vor der Brunnmatt konnten Gross und Klein Kerzen ziehen. Dieses Jahr bot die Jubla ein Spielangebot an, um die Wartezeit beim Kerzenziehen für die Kinder zu verkürzen. Beliebt war das Büchsenschiessen draussen, doch auch in der Brunnmatt, im ersten Stock, konnten die Kinder in einer speziell für sie eingerichteten Ecke verweilen.

Dieses Jahr konnte ein Erlös von Fr. 15'169.30 erzielt werden. Wie jedes Jahr geht der Erlös je zur Hälfte an das Spital in Bembéréké in Benin und an eine Institution aus der näheren Umgebung. Dieses Jahr wird der Bewohnerfond der Stiftung Werk- und Wohnhaus zur Weid in Rossau bei Mettmenstetten berücksichtigt. Die Stiftung zur Weid unterstützt mit ihren Wohn- und Arbeitsangeboten suchtkranke und psychisch beeinträchtigte Menschen in ihrer persönlichen Stabilisierung sowie in ihrer sozialen und beruflichen Integration. Der Bewohnerfond ermöglicht den Bewohnern und Bewohnerinnen der Stiftung die Erfüllung eines persönlichen Wunsches. Unter www.zur-weid.ch finden Sie weitere Informationen. Das Stiftungsgelände ist öffentlich zugänglich und ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger und Familien. Auf dem grosszügigen Areal der Stiftung gibt es viel zu sehen, zu erleben und zu entdecken. Das Weid-Kafi serviert Kaffee und Köstlichkeiten für den kleinen Hunger und der Weid-Laden bietet die eigenen Bioprodukte vom Hof zum Kauf an.
Dank der grosszügigen Unterstützung der reformierten Kirche Obfelden ist der Basar seit 23 Jahren ein Erfolg. Sie stellt während einer ganzen Woche Räume im Kirchengemeindehaus für das Kranzen zur Verfügung, bastelt mit den Kindern des Club 4 und übernimmt sämtliche anfallenden Ausgaben, so dass der gesamte Erlös des Basars in die zwei Projekten fliessen kann. Das Basarteam möchte sich für die grosszügige Unterstützung ganz herzlich bedanken.

Bedanken möchte sich das Team aber auch bei der Gemeinde, die alle Jahre die Brunnmatt für den Basar zur Verfügung stellt und bei allen fleissigen Helfern und Helferinnen, denn ohne sie wäre die Durchführung nicht möglich. Und nicht zuletzt geht der Dank auch an die vielen Besucher und Besucherinnen, die mit ihren Einkäufen den grossartigen Erlös ermöglichen. Die Leitung und die Mitarbeitenden des Spitals Bembéréké bedanken sich jeweils mit einem herzlichen Brief aus Benin bei allen Menschen, die sie durch den Besuch des Basars unterstützen.

Gerne würden wir unser Basarteam erweitern. Falls jemand Lust und Zeit hat, sich für den Basar zu engagieren, ist er oder sie herzlich willkommen und kann sich bei Alfred Bodmer abodmer@bluewin.ch oder bei Greth und Walter Winkler 044 761 79 55 melden.

Das Basarteam wünscht allen ein glückliches Neues Jahr und freut sich bereits wieder auf den nächsten Samstag vor dem ersten Advent im 2019.

Für das Basar-Team
Rosmarie Gianinazzi

 
Hier finden Sie unsere Beilage der Zeitung reformiert als pdf-Datei in der Rubrik Downloads.
mehr...

Pfrn. Eva Eiderbrant, Pfarramt: Chileweg 12, 8912 Obfelden, Telefon 043 817 10 81
mehr...
Marianne Voss, Chileweg12 8912 Obfelden, Tel. 043 817 10 11
mehr...